Banner-SRRT    CRT-AG_Online_Banner_240x60px_070917 CanControl_240x60_
Bauteile für die Digitalisierung: Compamed Nachbericht des IVAM

(13.12.2019) Die Compamed 2019 vernetzte erfolgreich Komponentenhersteller und Gerätehersteller. Die Messe als weltweit führende Plattform für hochmoderne Medizintechnik fand vom 18. – 21. November 2019 in Düsseldorf statt.


13.12.-IVAM

Das Fachforum als internationaler Expertentreffpunkt erfreut sich grosser Beliebtheit. (Foto: IVAM)



Die Compamed leibt ein weltweit führender Marktplatz für medizintechnische Verfahren und Komponenten: 800 internationale Aussteller aus dem Bereich der Medizintechnik-Zulieferindustrie informierten das Fachpublikum in den Hallen 8a und 8b umfassend über Technologie-Trends und Neuheiten. Die Compamed, die erneut in Synergie zur Medizintechnikmesse Medica vom 18. bis 21. November in Düsseldorf stattgefunden hat, zeigte den Bedarf an Komponenten für digitalisierte und mobile Medizingeräte für zur Diagnostik und Therapie.


Dies war auch auf dem grössten Gemeinschaftsstand der Messe, dem Produktmarkt des IVAM Fachverband für Mikrotechnik zu sehen. Auf mehr als 700 m² Fläche präsentierten 55 internationale Aussteller miniaturisierte Bauteile, Hightech-Mikroelektronik, intelligente Sensoren für smarte Anwendungen, 3D-Druck, RFID-Technologien, hochpräzise Werkzeug- und Funktionsbeschichtungen sowie mikrofluidische Verfahren, die eine verbesserte Diagnostik ermöglichen.


Bedarf nach leistungsfähigeren und digitalisierten Lösungen
Das Thema Digitalisierung von medizintechnische Geräten und Verfahren bleibt hochaktuell. Besonders im Bereich der mobilen Diagnostik, bei mobilen Therapiegeräten und bei Laborequipment werden immer leistungsfähigere und digitalisierte Lösungen benötigt. Miniaturisierte Bauteile und Verfahren, die eine ultra-präzise Fertigung ermöglichen, sind massgeblicher Faktor für tragbare und vernetzte Geräte, die Vitalparameter oder Medikation überwachen und Daten übermitteln und auswerten.


Mikrofluidik ermöglicht innovative Schnelltests
Ein weiteres Trendthema auf dem Produktmarkt waren mikrofluidische Anwendungen, die künftig schnellere und präzisere Diagnostik und personalisierte Medikation ermöglichen können. Diese Technologie könnte demnach in wenigen Jahren beispielsweise unkomplizierte Schnelltests zur Früherkennung schwerer Krankheiten wie z.B. bestimmter Krebsarten erlauben oder Medikamententest sicher und zuverlässig auf so genannten Organs-on-Chips im Labor umsetzen und somit Tierversuchsreihen überflüssig machen.


HIGH-TECH Forum lockte Besucher
Das messebegleitende Fachforum gilt als internationaler Expertentreffpunkt und wurde von den Besuchern erneut sehr gut angenommen: Mehr als 1000 Messebesucher besuchten die Vorträge in 11 internationalen Sessions an allen vier Messetagen. Besonders gut besucht waren die «Company-Pitch-Session» zum Thema «Equipment Manufacturer meets Component Manufacturer» und die Session zum Thema «Digitalization of Medical Equipment».


«Die Herausforderung besteht im Moment hauptsächlich darin, die richtigen Komponenten- und Gerätehersteller miteinander in Kontakt zu bringen», erläutert Dr. Thomas Dietrich, Geschäftsführer des IVAM Fachverband für Mikrotechnik. «Auf der Compamed bieten sich dazu regelmässig gute Gelegenheiten, sowohl auf unserer Gemeinschaftsfläche als auch auf dem Compamed HIGH-TECH Forum»


Kooperationen mit Medizintechnikfirmen aus Japan
Das Thema Kooperationen und Geschäftsanbahnung war insgesamt in diesem Jahr sehr präsent auf der Compamed und der parallel stattfindenden Medica. Drei gut besuchte Sessions auf dem Forum gaben zum Beispiel Einblicke in die japanische Forschungslandschaft und informierten über Medizintechnik aus Japan und potenzielle Interessen japanischer Firmen für den europäischen Medizintechnikmarkt. Während der Compamed wurden am Gemeinschaftsstand der Präfektur Fukushima zahlreiche organisierte Businessmeetings abgehalten und erste Kooperationen angestossen.


Bereits hohe Nachfrage für 2020
Die ausstellenden Firmen und Institute der IVAM-Gemeinschaftsfläche waren erneut hochzufrieden mit den Besuchern der Compamed Ein Grossteil der Austeller bewertete die Quantität und Qualität der Leads als «gut» oder «exzellent». Etliche Unternehmen haben sich direkt vor Ort bereits für eine erneute Teilnahme im Jahr 2020 vormerken lassen. Informationen zu den Beteiligungsmöglichkeiten des IVAM-Produktmarkts «High-tech for Medical Devices» auf der Compamed 2020 sind im Internet unter https://www.ivam.de/events/compamed_2020 zu finden.


Weitere Informationen:
www.compamed.de
www.ivam.de


Kontakt:
IVAM Fachverband für Mikrotechnik
Joseph-von-Fraunhofer-Strasse 13
D-44227 Dortmund
+49 231 9742 168
info@ivam.de



Alle News






Schilling-Engineering_Banner_120x60

Banner_LifeScience_120x60px_180423


Hotec_Systems_klein

Final Opragon CC Report

SKAN_PureSolutions_Banner