Banner-SRRT  67639-001_CZ_Banner_360x60px   CRT-AG_Online_Banner_240x60px_070917
Merck führt Viresolve Barrier-Kapselfilter zum Schutz vor Bioreaktor-Kontamination ein
(05.03.2018) Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat die Einführung seiner Viresolve Barrier- Kapselfilter bekannt gegeben, die das Risiko einer Kontamination von Bioreaktoren verringern. Viresolve Barrier-Filter sind so konzipiert, dass Viren, Mykoplasmen und Bakterien aus Zellkulturmedien entfernt werden.


05.03.-Merck

Sie sind ein wichtiger Bestandteil des Viral Safety Assurance Program von Merck. Das Programm zur Gewährleistung der Virussicherheit ist darauf ausgelegt, das Risiko einer Viruskontamination in biotechnologischen Herstellungs-(Upstream-) Prozessen zu senken und die potenziellen Auswirkungen auf die Arzneimittelversorgung sowie die Patientensicherheit zu minimieren. Das Programm verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz zum Thema Virussicherheit und bietet Lösungen, die Upstream-Prozesse vor dem Eindringen von Viren schützen und den Nachweis von Viren in Zellen, Rohstoffen und Zwischenprodukten sowie die Abreicherung von Viren in Downstream-Prozessen ermöglichen.


«Die Kontamination durch Viren ist eine ständige Bedrohung in der gesamten Prozesskette», sagte Andrew Bulpin, Leiter der Geschäftseinheit Process Solutions im Unternehmensbereich Life Science von Merck. «Schon ein einziges Viruspartikel kann zur Kontamination eines Bioreaktors führen. Unsere neuen Viresolve Barrier- Filter reduzieren das Risiko für Bioreaktorkontaminationen, die zu Stillstandszeiten im Prozess, kostspieligen Untersuchungen und möglichen Unterbrechungen der Arzneimittelversorgung führen, was Auswirkungen auf die Patienten haben könnte.»


Viresolve Barrier-Filter sind skalierbar vom Labor- bis zum Produktionsmassstab und ermöglichen die Virusfiltration mit hohem Durchfluss und hoher Kapazität. So wird die Produktivität sichergestellt, ohne die Leistungsfähigkeit der Zellkultur oder die Qualitätseigenschaften von Proteinen zu beeinflussen. Die Kapselfilter, einschliesslich skalierbarer Mikrofilter für die Prozessentwicklung, sind jetzt in Grössen von bis zu einem Quadratmeter erhältlich. Sie können einfach direkt vor dem Biorekator oder in Lagerbehältern für Kulturmedien eingesetzt werden.


Der Viresolve Barrier-Filter ist die neueste Ergänzung des Viresolve-Portfolios, das nun Lösungen für die Virusfiltration sowohl in Upstream- als auch Downstream- Prozessen bietet.


Weitere Informationen

Kontakt:
Merck KGaA
Frankfurter Strasse 250
D-64293 Darmstadt
Karen Tiano
Telefon +49 (0)6151 72 44461
karen.tiano@emdmillipore.com

Alle News






Schilling-Engineering_Banner_120x60

Banner_LifeScience_120x60px_180423


logo_wien_berlin_2018



presselogo_lounges2019