Banner-SRRT    CRT-AG_Online_Banner_240x60px_070917 CanControl_240x60_
Neu: Handbuch «Herstellung von Wasser für Injektionsszwecke ohne Destillationsverfahren
(05.07.2019) Das neue ISPE D/A/CH Handbuch «Herstellung von Wasser für Injektionszwecke ohne Destillationsverfahren» ist verfügbar!










05.07.-ISPE

Als gleichwertige Alternative zu Destillationsverfahren, sind nun auch Membranverfahren zur Herstellung von WFI erlaubt. Experten der ISPE haben dazu eine Leitlinie in Form eines Handbuchs erstellt. (Bild: ISPE)

Das Erscheinen der neuen europäischen Monographie zur Herstellung von Wasser für Injektionszwecke (Water for Injection, WFI) ist das Ergebnis von Diskussionen, Analysen und Gesprächen. In dieser Monographie sind im Abschnitt Produktion, als gleichwertige Alternative zu Destillationsverfahren, nun auch Membranverfahren zur Herstellung von WFI aufgeführt. Bis dato musste WFI in Europa final destilliert werden.


Die Destillation stellt ein sehr sicheres Verfahren zur Herstellung von WFI dar und wird daher weltweit als der Gold-Standard für die WFI-Erzeugung gesehen. Mit der Entwicklung neuer Herstellmethoden in der Wasseraufbereitung entstand in den vergangenen Jahrzehnten die Forderung der Industrie, diese neuen Verfahren auch für die WFI-Erzeugung zuzulassen und damit Kosten zu senken.


Mit der neuen WFI-Monographie der Ph. Eur. ist nun eine Harmonisierung der Pharmakopöen Europas, der USA und Japans gelungen. Diese Pharmakopöen erlauben nun die anerkannte Herstellung von WFI ohne Destillation.


Um WFI compliant und zuverlässig herstellen zu können, sind ein geeignetes Anlagendesign und eine entsprechende Überwachung der Verfahrenstechnik erforderlich. Die derzeit existierenden Vorgaben seitens der Behörden beinhalten jedoch noch Unklarheiten und werfen Fragen auf.


Leitlinie für die Praxis
Das interdisziplinäre Expertenteam der ISPE D/A/CH Community of Practice (CoP) für Pharmawasser & Dampf hat nun eine Leitlinie in Form eines Handbuchs erstellt, in deutscher Sprache. Damit wird ein Überblick über die regulatorischen Vorgaben gegeben, und offene Fragen bezüglich der membranbasierten Herstellung von WFI werden aus Sicht der Experten beantwortet.


Planern, Betreibern, Anlagenherstellern, Arzneimittelherstellern und Behördenvertretern wird mit dem Dokument ein Praxisleitfaden an die Hand gegeben, der sowohl die regulatorische Compliance als auch die technische und betriebliche Machbarkeit berücksichtigt.


Ein Auszug aus dem Handbuch kann hier begutachtet werden: https://ispe-dach.org/das-water-for-injection-wfi-handbuch/ Dort ist auch das Bestellformular abrufbar.


Weitere Informationen:
www.ispe-dach.org


Kontakt:
ISPE D/A/CH e.V.
co Refidar Moore Stephens AG
Europastrasse 18
CH-8152 Glattbrugg-Zürich
+49 610 360 44 68
info@ispe-dach.org

Alle News






Schilling-Engineering_Banner_120x60

Banner_LifeScience_120x60px_180423


Hotec_Systems_klein

Final Opragon CC Report

filtech_120_60